Die WG-Bewohner

Da wir für unsere Übernachtungsgäste einen kleinen Fragebogen vorbereitet haben, ist es natürlich nur fair, wenn wir den auch ausfüllen.

dkwgml

 

 ************************************************************************

Tanja

Name: Tanja

Spitzname: Hab ich nicht. Ich war immer ein bisschen neidisch auf Menschen mit Spitznamen, aber es hat nicht sollen sein.

Ich bin berühmt für meine Koch- und Backorgien, verdrehte Sprichwörter, viele Ideen und ein gutes Gedächtnis.

Wenn ich ein Musikstück/-richtung wäre, wäre ich momentan am liebsten ein Mischung aus Nothing else matters und dem Herbst aus den Vierjahreszeiten von Vivaldi. Energetisch, ein bißchen dunkel und sehr atmosphärisch. Morgen schon könnte es aber was ganz anderes sein.

Für ziemlich viel lasse ich alles stehen und liegen.

Ich würde gerne singen und Cello spielen können.

Eine Regierung mit der ich einverstanden bin, möchte ich unbedingt mal erleben, die altägyptischen Stätten unbedingt mal besuchen und das Polarlicht unbedingt mal sehen.

Das letzte Buch, das ich gelesen habe, war (im Mai 2013) Das finstere Tal von Thomas Willmann und es war überraschend gut.

Nicht nein sagen kann ich zu Bitte um Hilfe und Rucolasalat mit Parmesan.

Das Zusammensein mit Menschen, die ich mag -Schenken & Teilen, gute Musik und tolle Sprache machen mich glücklich. Und noch viel mehr. Ich rühme mich damit mich auch über Kleinigkeiten noch sehr freuen zu können, daher könnte die Liste sehr lang werden.

Eine echte Empfehlung ist Kürbiskernöl und sich die Stimme von Benedikt Cumberbatch im Original anzuhören.

An mir selbst mag ich am liebsten meine Intelligenz, meinen Charme und meine Bescheidenheit – hihi – nein ernsthaft ich mag meine Vielseitigkeit und meine Augen.

Mein/e schlimmster/n Wesenszug/züge ist/sind Oha wo fange ich da denn an?? Am meisten nervt mich meine Ungeduld. Sind das eigentlich noch viele Fragen hier?

Für Bücher, SchnickSchnack fürs Kochen und Backen, Schreibwaren (Notizbücher, Stifte, Tinte, …) und Cds/DVDs gebe ich gerne mein Geld aus.

Ungerechtigkeit, wenn Lebewesen gequält werden und das Lied Wind of change von den Scorpions kann ich überhaupt nicht ertragen.

Wenn ich freie Zeit habe, mache ich am liebsten kleine Projekte und Blogbasteleien, Städtetouren und höre Musik. Oder ich treffe Freunde, backe und lese. Oder halte Vorträge in der VHS, … oder…

Um morgens wach zu werden, brauche ich nur die Augen aufzumachen und sehr zum Leid aller Morgenmuffel – oder um es korrekt zu sagen, Menschen, die morgens eine gewisse Zeitspanne benötigen, bis alle Maschinen auf Betriebstemperatur sind – mit denen ich je zusammen gelebt habe (beginnend bei meinem Vater), bin ich dann auch schon immer recht gesellig und gesprächig.

Um abends einzuschlafen, muss ich nur die Augen zumachen. Ich bin mit einer fantastischen Einschlaffähigkeit gesegnet.

Ich würde gerne ein vertrauensvolles Medium, das ehrlich und faktisch korrekt alle Nachrichten aus aller Welt liefert erfinden/entdecken.

Ein Film, den man gesehen haben sollte, istoje das sind zuviele um sie hier aufzulisten.

Vor Menschen, die sich für Schwächere und Randgruppen einsetzen und unbeirrbar hinter ihrer Überzeugung stehen habe ich Respekt, wenn es etwas ist, was ich nachvollziehen kann und gut finde, natürlich nur. Vor z.B. fundamentalistischen Kreationisten habe ich selbstverständlich keinen Respekt.

Freiheit + zu machen, was man gerne mag + frische Kirschen ist/sind toll.

… würde ich gerne mal treffen/hätte ich gerne getroffen. Diese Frage ist für mich schwierig zu beantworten. Ich finde viele Werke oder Fähigkeiten von Menschen toll, die Skulpturen von Bernini, die Stimme von Cecilia Bartoli, die Fantasie von Tolkien und Moers und den Sprachwitz von Tucholsky, aber sind die Menschen dann auch so interessant und toll? Vielleicht würde ich ja desillusioniert werden und dann auch ihre Werke nicht mehr mögen. Ich fürchte ich bin selbst für gedankliche Spielereien zu wenig risikobereit.

Ohne Zuneigung und Kommunikation könnte ich nicht leben.

Mein Lieblingsutensil, um kreativ tätig zu sein, ist in erster Linie mein Hirn, aber natürlich meine Kamera, aber auch mein Graphiktablett für den PC und mein riesiges Arsenal an Stiften und Papier.

Lieblingszitat/Lebensmotto:

Motto: Sapere aude!

Zitat: (momentan) Es gibt zwei Regeln für Erfolg: 1. Man darf nicht alles sagen, was man weiß.

Und noch ein paar Sachen, die aus WG-Sicht wichtig sind:

Raucher oder Nichtraucher: Nichtraucher

Bist Du ordentlich? Ein sehr klares und sehr großes NEIN. Eigentlich müsste es wie bei Tanja unterm Sofa heißen. Die Hempels sind wahrscheinlich Waisenkinder im Vergleich zu mir. Ich brauch nur in einen Raum zu schauen und schon bricht das Chaos aus.

Kannst Du kochen? Eine der wenigen Sachen wo ich ganz unbescheiden ja sagen würde.

Hund, Katze oder… Am liebsten Katze, zu Hause hatten wir früher aber immer einen kleinen Zoo: Hund, Katze, Meerschweinchen, Kaninchen, Chinchillas, Rennmäuse, Wellensittich und das ein oder andere Tier, das mein Vater aufgelesen und aufgepäppelt hat. Ich könnte auch noch mit Fischen, Reptilien und Amphibien leben, aber Spinnen gehen gar nicht.

Kann man Dir Grünpflanzen anvertrauen? NEIN, auf gar keinen Fall, ich habe sowas von keinen grünen Daumen.

Im WG-Leben brauche ich Hilfe, wenn ich mit meinen knapp über 1,60 m an die hohen Schränke ran müsste, Schraubverschlüsse bringen mich auch gelegentlich zur Verzweiflung und wenn eine Spinne in meinem Zimmer ist bin ich verängstigt, verstört und völlig hysterisch.

 

 ************************************************************************

 

Die Hutzen

Hutze, die (Subspecies aus der Familie der Felidae mit Wesenszügen, die so sonst eher in der Familie der Canis Lupus zu finden sind – Aportieren von Wurfgegenständen). Kreiert wurde der Name von unserem Freund Tim, der damit mal wieder 100%ig ins Schwarze getroffen hat.

Zwei Vertreter dieser Art wohnen in der kreativen WG: Mio und Samir. Die beiden Leben nach der Devise Schnurren und Schnorren, fahren damit ziemlich gut, denn sie waren mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die realen Vorbilder für die Figur des Gestiefelten Katers in der Shrek-Reihe.

Es hat ein bißchen gedauert, so ganz ohne Daumen zu tippen aber sie haben sich bemüht, den Fragebogen auszufüllen.

Name: Mio und Samir

Spitzname: Bärchen, Mausebär, Mausi, Schnurrke, Verbrecher, Mopsi, Moppelchen, Schnupsi, Samirleinchen, Piepsi, Miobärlein, fieser Möpp, und der mehr Peinlichkeiten mehr.

Ich bin berühmt für Mio = Bällchen aportieren und großes, sehr lautstarkes Theater bei der Futterausgabe, Samir = meine athletische Figur und meine Vorliebe unter Wolldecken zu liegen.

Wenn ich ein Musikstück/-richtung wäre, wäre ich Mio = das komplette Musical Cats, Samir = die Mondscheinsonate.

Für Gurke, Rucola, Tomaten, rohes Fleisch und kleine Fellbälle mit Glöckchen drin lasse ich alles stehen und liegen.

Ich würde gerne die Küchentür und die Futterverpackungen selbst öffnen können.

Eine Mäuseinvasion im Wohnzimmer möchte ich unbedingt mal erleben, die altägyptischen Stätten unbedingt mal besuchen schließlich waren wir da Gottheiten.

Das letzte Buch, das ich gelesen habe, war (im Mai 2013) Simon’s Cat und es war sehr lustig.

Nicht nein sagen kann ich zu Streicheleinheiten und diesen kleinen Tütchen mit dem besten Futter der Welt.

Eine echte Empfehlung ist auf der obersten Ebene des Kratzbaums in der Sonne zu liegen.

Den Staubsauger kann ich überhaupt nicht ertragen.

Wenn ich freie Zeit habe, mache ich am liebsten NICHTS.

Um morgens wach zu werden, brauche ich ein wenig Zeit und ungefähr 30 Stretchingeinheiten.

Um abends einzuschlafen, muss ich satt sein und es muss warm genug sein.

Ein Film, den man gesehen haben sollte, ist Minusch. Wobei die Hauptdarstellerin als Katze wesentlich attraktiver war – in unseren Augen.

Vor dem Schornsteinfeger und den komischen Geräuschen, die er macht und Wasser in jeder Form habe ich Respekt.

Sonnenschein oder ein brennender Kaminofen, voller Bauch, Gesellschaft und diese kleinen Kissen mit irgendeinem Kräuterzeugs gefüllt ist/sind toll.

Lieblingszitat/Lebensmotto:

Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.
Rainer Maria Rilke

oder auch schön:

Jedes Katzentier ist ein Meisterstück der Natur
Leonardo da Vinci

Und noch ein paar Sachen, die aus WG-Sicht wichtig sind:

Raucher oder Nichtraucher: Nichtraucher natürlich, hallo?

Kannst Du kochen? Das war noch nie nötig

Hund, Katze oder…Was für eine Frage.

Kann man Dir Grünpflanzen anvertrauen? JA! Unbedingt, wir mögen sie alle, besonders Gräser sind sehr schmackhaft aber auch Orchideen und Palmen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *