Playlist Mai 2013

Playlist Mai

Da die kreative WG eine sehr musikverliebte ist, gibt es zum Ende eines Monats immer die Playlist der Bewohner und so diese wollen, auch die der Übernachtungsgäste. Da wir noch mitten im Umzugschaos sind, ist für die momentan noch keine Übernachtungsmöglichkeit vorhanden, aber wir arbeiten dran.

Hier nun erstmal die musikalischen Werke, die uns diesen Monat begeistert haben:

Playlist Tanja

Eigentlich müsste ich aus gegebenem Anlass an dieser Stelle meine Schwäche für den Eurovision Song Contest eingestehen. Für viele eine der Sachen, die sie überhaupt nicht verstehen können. Ich hör die Unken schon sowas rufen wie: “Da hört dat Mädel sonst Thrash Metal und dann guckt die Ralf Siegel und seine Konsorten, ne ne ne!” So isses aber nun mal. Ich bin damit aufgewachsen und ich seh das total gerne. Nicht etwa weil ich die Musik so toll finde, sondern weil ich es einfach unterhaltsam finde. Meine Favoriten gewinnen auch nie. Dieses Jahr wäre mein Zieleinlauf Frankreich auf Platz 1 (die sind aber nur 23. von 26 Teilnehmern geworden), Niederlande Platz 2 (die sind immerhin 9. geworden) und Island Platz 3 (tatsächlich Platz 17) gewesen, dicht gefolgt von Norwegen (Platz 4 immerhin hätte ich da richtig gelegen). Optisches Highlight aus weiblicher Sicht war auf jeden Fall der italienische Beitrag – was für ein Augen- und Ohrenschmaus und bei den Teilnehmerinnen Frauen fand ich ganz klar die Norwegerin am gefälligsten fürs Auge. Doch da es ja um die Musik gehen soll, die man nicht nur einen Abend hört, sondern immer mal wieder, hier die TOP 3 meiner Musik im Wonnemonat Mai.

1 – Bonobo hat es mir diesen Monat mal wieder angetan. Sein neues Album “The North Borders” ist wieder so richtig gut und gleich das erste Stück hat sich schon ganz fest in mein Ohr und Herz geschlichen.

Bonobo – First Fires (feat. Grey Reverend)

2 – Belleruches letztes Album “Rollerchain” reiht sich für mich nahtlos in die guten Werke der Vergangenheit ein. Die Auswahl ist hier schwer, weil mir alle Stücke sehr gut gefallen.

Belleruche – Wasted Time

3- Aus meiner Alltime Lieblingslieder-Liste gibt es diesen Monat:

Black Hole Sun von Soundgarden, der Link führt allerdings zu einer unglaublich schönen Akustikversion von Chris Cornell, dem Kopf von Soundgarden.

Playlist Marcus

Tja, eigentlich habe ich ja die Bonobo CD gekauft… Natürlich höre ich die dann auch. Kann auch nie schaden, wenn die WG-Mitbewohnerin das auch gut findet. Aber es gibt ja noch mehr Musik!

Sehr gerne höre ich die Musik von Nils Frahm. Ich mag ja diese schlichten Arrangements sehr gerne, wenn die Musik gut ist, dann braucht man nicht viel Schnickschnack.

Musik, die es schon lange in meiner Sammlung gibt und die ich immer wieder gerne höre ist von Cinematic Orchestra. Am liebsten höre ich sie allerdings wenn es schon dunkel ist.

Ein Track, der mich nachhaltig beeindruckt hat aber noch nicht so ganz alt ist (nur ein paar Jahre 😉  ist Jazzanova – Look What You’re Doin’ To Me Featuring Phonte. Leider finde ich nur eine Hörprobe bei Amazon. Jazzanova kommen aus Deutschland und sind schon eine ganze Weile im Nu Jazz dabei, mit jazzigen, elektronischen Klängen. Das Album “Of all the Things” ist für Jazzanova untypsich, da es fast eine reine Soul-CD ist. Und das ohne irgendwie “Deutsch” zu klingen.

Delfin

dolphin2

Als ich mir in Rom die Brunnen von Bernini näher angesehen habe, sind mir sofort die häufig vorkommenden, fantastischen und im wahrsten Sinne des Wortes fabelhaften Meerestiere aufgefallen. Wie mir Tanja dann verriet, handelte es sich dabei um Delfine. Auch später fielen mir dann immer wieder solche Delfine auf. Wenn man gewollt hätte, hätte man sie sicherlich naturgetreu darstellen können, aber vielleicht haben damals viele Römer noch nie einen Delfin gesehen?

Lieblingsschriften #1

Lieblingsschriften 05 13

 

Eigentlich soll damit immer der Monat starten, aber da wir nun ja erst Mitte/Ende des Monats in die kreative WG eingezogen sind, ist dieser erste Monat noch eine kleine Testwiese und es ist, wie immer nach einem Umzug noch nicht alles an seinem richtigen Platz.

Hier nun, wie ab jetzt jeden Monat, fünf kostenlose Schriften, die ich gerade mag. Nicht alle sind für den kommerziellen Gebrauch gedacht, also bitte bei der weiteren Nutzung darauf achten.

Und hier noch die Links zu den einzelnen Fonts:

Marcelle Script

Can’t write quickly in winter

Leckerli One

Fette Bauersche

KG Part of me

 

Willkommen in der kreativen WG

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hereinspaziert!

 

Heutzutage hat man ja immer irgendwelche “missions” und “visions” beim Neustart von egal was. Früher hieß das ganz einfach Unternehmensziele oder schlicht Hintergedanken. Der hauptsächliche Hintergedanke der kreativen WG ist es, einen Ort zu haben, an dem die WG-Mitbewohner eine Plattform für ihre Arbeiten, Ideen und Empfehlungen haben und kreative Menschen zusammen kommen können (und ich bin fest überzeugt, dass im Grunde jeder Mensch kreativ sein kann, wenn er herausfindet, welcher Bereich für ihn geschaffen ist.)

Wenn „Zimmer frei“ nicht schon mit Christine Westermann und Götz Alsmann stattgefunden hätte, wäre das auch kein schlechter Name gewesen. So ist es die kreative WG geworden. Wobei WG sowohl für Wohngemeinschaft als auch Webgemeinschaft steht.

Und weil die beiden WG-Mitbewohner in ihren tatsächlichen WG-Zeiten regelmäßig Übernachtungsgäste hatten und zudem das große Glück haben, dass sie viele Menschen kennen, die auf die ein oder andere Art kreativ sind, dachte man sich, dass es doch virtuelle Übernachtungsgäste in der virtuellen WG geben könnte – also Gastbeiträge wie es in der Blogsprache heisst.

Der virtuelle Rundgang durch die WG ist schnell erledigt. Es gibt den Hauptaufenthaltsraum, in dem befindet Ihr Euch jetzt gerade und es gibt darüber hinaus

  • eine Bibliothek, da könnt Ihr einen Blick in unsere Bücherregale werfen und im Laufe der Zeit vielleicht auch noch das ein oder andere Buch sehen, das Übernachtungsgäste bei uns gelassen haben
  • das Musikzimmer enthält die Musiksammlung.
  • das Gästezimmer ist momentan noch leer, soll aber im Laufe der Zeit mit den Hinterlassenschaften der Übernachtungsgäste geschmückt werden.
  • das Arbeitszimmer wird auch erst noch fertig renoviert bevor Ihr dort einige Arbeitsproben finden könnt

Wir sind schon sehr gespannt, wohin sich die kreative WG entwickeln wird. Zunächst bleibt aber nichts anderes zu sagen, als viel Spaß und vielleicht die ein oder andere Inspiration.

logo 300